Freitag, 11. Mai 2012

...soooo viel zu tun ;-)

Es soll ja Menschen geben, die beziehen ein neues Heim, richten es ein und leben glücklich darin bis an Ihr Lebensende, OHNE auch nur eine Kleinigkeit zu verändern.


ÄHM, WIE MACHEN DIE DAS ?????


In 5 Jahren Eigenheim wurde hier gefühlte Millionen-Mal ver-rückt ( passt ja super in dem Zusammenhang), gestrichen, ent-tapeziert, gefliest, umgestellt und umdesignt.
Das gesamte Heim ist ein Projekt.
Wenn die eine Ecke fertiggestellt ist, drehe ich mich zweimal um die eigene Achse und sehe schon die nächste "Baustelle"
Der Mann hat sich damit mittlerweile arrangiert und die Zeiten des großen WARUM?? sind auch vorbei..heutzutage praktiziert er nur noch Schadensbegrenzung und steht mir mit Werkzeug & handwerklicher Hilfe zur Seite.


Eines meiner nächsten Anliegen ist unsere Küche.
Als die Handwerker vor fünf Jahren das Feld räumten, waren wir uns beide sowas von einig:
keine Hängeschränke....keine Abzugshaube....einfach nur schöne cleane Wände.
Hmm, in der Theorie ganz ganz toll, aber nach 5 Jahren Praxis alles andere als schön.  
Die gesamte Küche muss neu gestrichen werden, und wird dann auf jeden Fall eine Abzugshaube bekommen, und wenn wir schon dabei sind, fliegen auch die ehemals so "coolen" Glaspaneele hinter der Arbeitsfläche raus....zu unpraktisch und kaum zu reinigen.
Es wird gefliest ( genau das, was wir nicht wollten...hätten mir das mal einer vor ein paar Jahren gesagt, ha..)mit wunderschönen weißen Metrofliesen, die Arbeitsplatte wird gegen eine dicke Natur-Holzplatte im Stil eines Fleischerblocks ausgetauscht und die fünf kleinen Lampen über dem Koch & Arbeits-Bereich werden ganz schlichten Birnenfassungen mit Stoffkabeln weichen...
...in meinem Kopf spuckt so ein Amerika-Skandinavien-Pure-Mix.
Allerdings muss das Ganze wohl noch 1-2 Monate warten, denn in der Zwischenzeit wird unser Balkon abgerissen und komplett neugebaut...und dieser hängt leider an der Küche.


Wie ist es bei Euch ???
Ändert Ihr häufig des Heimes Kleider, oder fühlt Ihr Euch so wie es ist einfach nur pudelwohl ??









via Google


P.S. Ladies, die Verlosung von HIER geht noch einen Tag, also...wer noch nicht kommentier hat aufauf, fixfix


Herzensgrüße
Olga

Kommentare:

Christina hat gesagt…

Hallo Olga,

da bin ich ja mal gespannt, wie die Küche aussehen wird. Wirst uns doch bestimmt Bilder zeigen, wenn die dann mal feddich ist, oder?! :o)
Ich könnte hier ständig umstellen und alles neu machen, ich habe das Gefühl, erst in den letzten Jahren meinen lieblings-Style so richtig gefunden zu haben. Und jetzt werden nach und nach Möbel und Accesoires angepasst, aber halt alles nach und nach. Und mein Mann bekommt jedesmal eine Krise, wenn wieder was geändert wurde. Er würde am liebsten in einer Poco-Musterwohnung wohnen, wo nie was verändert wird *schüttel*

lg, Christina

ach ja, hast Du gehört, die RAS gibt es quasi nicht mehr, ist jetzt zusammen mit der HAS eine Sekundarschule oder wie die sich schimpfen. tsss

Saskia rund um die Uhr hat gesagt…

Das mit dem rücken und räumen kenne ich noch von zuhause. Immer wenn mein Vater mal ein paar Tage weg war haben meine Mutter und ich irgend ein Projekt gestartet. Er hat dann immer erst gemeckert aber dann hat es ihm doch immer gefallen :)
Nun steckt dieses verändern immer noch in mir...aber mein Schatz macht da leider nicht so mit. Aber mit viel geduld kommt er irgendwann von alleine und dann denkt er es war seine idee :)))

Bin auf euer küchenergebnis sehr gespannt

viele grüßesaskia

NeLli-pOPeLlY hat gesagt…

Huhu,

kenne ich nur zu gut!! Nur leider haben wir auch"noch" kein Eigenheim..aber selbst so kann man in den 1 1/2 Jahren, solange wohnen wir jetzt hier, unglaublich viel haben wir schon gepinselt und verrückt!!!

Ich bin in einem Eigenheim groß geworden und da war plötzlich mal..nach der Schule..eine nichttragende Wand rausgehauen ;)

Liebste Grüße :)

simone hat gesagt…

Ach das kenn ich, wir haben vor drei Jahren ein Haus renoviert mittlerweile sieht das ganz anders aus wie geplant.
Und mit der Küche da sprech ich aus Erfahrung, anfänglich keine Fliese wollte ich im Haus an der Wand haben. Am ersten Tag sah es ja so toll aus alles sehr modern. Mittlerweile sind die Wände verdeckt von FLiesen. Is einfach praktischer und sieht trotzdem noch gut aus. Im Bad jedoch hat sichdie Fliesenlose Wand bewährt da kommt mir nix mehr hin. Allerdings Haare färben nur noch beim Frisör.......

Viel Spaß bei den Neuerungen
Simone

Dekowahnsinn hat gesagt…

ähm.... fertig? Naja, ich glaub das werden wir auch nie. Vor allem weil wir nie genug Zeit haben ein Projekt fertig zu bekommen. Denn meistens bleibt es dann daran hängen das ich es nicht allein machen kann und mein Mann hat dann oft überhaupt keine Lust..... bis ich mir dann anderweitig Behelf. Naja, irgendwann werden wir in der Grundsubstanz schon mal fertig und dann sind es hoffentlich immer nur kleine Änderungen ;-) (höhö)

Kntuschi Grüße Sabine


PS: die Hängeschränke bei uns sind mir schon lange ein Dorn im Auge und ich hoffe das sie irgendwann einfach mal abstürzen so wie bei Joanna ;-)

Applewood House hat gesagt…

Metrofliesen - cool! Glasrückwände sind auch echt von gestern, die wollen jetzt alle mit Durchschnittsgeschmack haben. Zeit für etwas anderes! Es gibt jetzt übrigens auch Dunstabzüge, die in der Arbeitsplatte neben dem Kochfeld installiert werden und die Schwaden gleich dort wo sie entstehen mit hoher Geschwindigkeit absaugen. Dann bleibt die Wand frei. Ich bin schon gespannt auf das Ergebnis deines Umstylings!

Liebe Grüße,

Isabelle

mamaundmotte hat gesagt…

ach hase.
sollte ich die / unsere küche jemals fliesen, dann auch mit den metroteilen ;) aber wir haben bisher null beanstandung dank matter latex-farbe an der wand ;)
und haube haben wir (dank meiner zu späten planung, dass wir die alte küche nicht mitnehmen) auch nicht ;)
dann wünsch ich mal toi toi für alles und heut und morgen und denn dann den balkon du schitter! ;)
<3
deine steffi

zwergwerk2000 hat gesagt…

Gerade mußte ich gaaaaanz laut lachen!!!
Als wir vor über zehn Jahren in unser Haus zogen, haben wir als erstes den Fliesenspiegel in der Küche abgeklopft, weil wir ihn gruselig fanden, obwohl ganz neu...
Dann haben wir im Baumarkt solche Verschalungsplatten (nimmt man für Außenfundamente) gekauft.
Die habe ich dann geschliffen und im einem sehr dunklen Rot gestrichen mit echter Lackfarbe (also nix Wasserbasis :O)! Dazu eine Küche in weiß mit Edelstahl.
Und diese Platten haben wir heute noch und ich finde sie immer noch super! Der Lack sieht aus wie neu und läßt sich super reinigen und die Platten haben sich kein bißchen verzogen.
Fliesen möchte ich immer noch keine, weil "Kochfett" aus den Fugen "kratzen"; nein danke!!!
Die Wände ohne rote Platten müssen allerdings dringend mal wieder gestrichen werden ;O)
Eine Dunstabzugshaube haben wir, aber sie wird nie benutzt, weil es mit Induktionskochfeldern eigentlich keinen Dunst oder Dampf gibt...
Es gibt wohl kaum Männer, die gern umräumen oder etwas verändern wollen, weil es zusätzliche Arbeit auch für sie bedeutet. Außerdem weiß meiner dann gar nicht mehr, wo er was findet...;O)))
Wenn aber alles fertig ist, mag es es auch immer.
Bin gespannt, wie deine Küche dann aqussehen wird, falls du ein Bild zeigst!
Liebe Grüße
Peggy

Anonym hat gesagt…

Hallo Olga,
bei mir ist es auch schon immer so gewesen, dass ich alle paar Wochen etwas verändern will. Selbst als Jugendliche hab ich schon immer in meinem kleinen Zimmer die Möbel ständig anders hingestellt und rumgerückt.
Mein Mann ist leider auch nicht immer so begeistert. Ich kann mir aber auch kaum einen Film angucken, ohne dabei auf Einrichtung, Wandfarbe etc. zu achten. Weiß selber nicht, ob das noch normal ist ;-) Jedenfalls macht mir das sooooo viel Spaß und wenn ich dann lange auf ein neues Möbelstück gespart habe, kann ich mich auch täglich daran erfreuen. Typisch Frau also, oder?
Liebe Grüße,
Tina

Susanne hat gesagt…

Jetzt wäre gerade noch mal interessant Deine Küche im Jetztzustand zu sehen....
Die Idee mit den Stoffkabeln und den Glühbirnen klau ich mir vielleicht. Meine Küche wir nämlich auch neu. Wir fangen im Juni/Juli damit an und Anfang August wird dann die neue geliefert. Ich bekomme genau so einen Blog wie auf Deinem letzten Bild, deshalb würden die Lampen da auch gut passen.
Wir bauen auch ständig um. Die Küche bekam vor 8 Jahren eine Aufhübschung mit neuen Arbeitsplatten, Tresen etc. Der Tresen ist furchtbar (immer zugemüllt) und unbequem. Die Küche gefiel mir auch schon vorher nicht und deshalb fliegt sie jetzt kmpl. Und auch sonst sind wir ständig im "umdesignen". Aber mein Mann braucht das eh. Sonst wär im ja langweilig.
LG Susanne

villa-rosengarten & cockerlove hat gesagt…

Mein Motto ist:Abwechslung macht das Leben reich!
Auch bei uns, ist es wie bei dir...einmal um die Ecke schauen, und schon ein neuer Einfall...leider nicht immer umzuseten.
Und ich bin ein Typ, ich könnte sogar noch viel mehr ändern, z.B. umziehen, wieder neu anfangen, wenn' sein muss, sogar ins Ausland!
Ich mag den monotonen Lebenswandel ganz und gar nicht. Jetzt wo die Kinder erwachsen sind, würde ich mir-nichts-dir-nichts irgend wohin ziehen - und neu anfangen.
Auf und davon!
Aber weil wir das im Moment noch nicht können, ändere ich halt in unserer Wohnung oder unserem Weekendhaus immer irgend etwas. Das sieht man glaub ich, auch in meinem Blog sehr gut!
Herzlichst, Barbara

Anonym hat gesagt…

Na das ist mal eine Frage für mich...
Ich werde durch Wohnzeitschriften, Eure wunderbaren Blogs, Urlaube im Süden und meiner Fantasie so "verrückt" gemacht, dass bei uns jede Woche irgendeine kleinere oder auch größere Veränderung stattfindet. Mein Mann macht diesen ganzen Spaß mittlerweile mit und wir gehen darin komplett auf. Zuhause soll es doch schließlich am Schönsten sein. Uns macht das gaaanz viel Spaß. Alles andere wäre uns zu langweilig. Man selbst verändert sich doch auch ständig.
Ist also ganz normal.
Viel Spaß bei der Renovierung
wünscht Sabine

Anonym hat gesagt…

Hallo,
ich kann Dich sehr gut verstehen. Ich werde nervös, wenn mal kein Projekt ansteht, egal ob es eine neue Farbe für die Wand oder nur die nächste Tischdeko mit Blumen und passenden Fundstücken ist. Als mein Vierjähriger letzte Woche morgens den Wunsch äußerte, sein Zimmer umräumen zu wollen, war ich die vier Arbeitsstunden bis zum Mittag so aufgeregt und voller Vorfreude - ich konnte es kaum abwarten, mit dem Räumen anzufangen.
Auf Deine Küche bin ich sehr gespannt. Wir haben statt Kacheln eine Spiegelfront und diese ist sehr pflegeleicht und erweitert den Raum optisch ungemein. Als Maßanfertigung war er mit 300 Euro auch nicht teuer. Nur so als Tipp. Aber die Kacheln wie im ersten Bild sehen auch super aus!

Lieben Gruß von Steffi

timberlinchen hat gesagt…

Wir wohnen noch kein ganzes Jahr in unserem Haus und haben innen noch nicht viel verändert, weil uns noch alles so gut gefällt.
Wir werkeln und räumen im Moment eher immer wieder im Garten, der noch nicht ganz fertig ist.
Und wenn wir da fertig sind, ist vielleicht drinnen was fällig ;)
Freue mich auf dein Ergebnis von Küche und Balkon!
Lieben Gruß
Daniela

Das rote Haus Nr. 12 hat gesagt…

Hallo Olga,
ich bin auch ständig am räumen, streichen, Bilder um-, ab- und aufhängen, neue Kissen müssen her und dann passt die Tischdeko (soviel davon mit einem 2jährigen Wirbelwind eben möglich ist) nicht mehr! Umgebaut wird auch regelmäßig - gerade jetzt wird aus der Werkstatt ein ziemlich tolles Architekturbüro! Bitte an dieser Stelle jedoch keine Fragen zu begleitendem Schmutz, den Kosten und der Bauzeit (Schuster haben ja bekanntlich auch die schlechtesten Leisten *hüstel*!) Also ich sitze da wirklich mit Dir in einem Farbeimer ..ich meine natürlich Boot!
Herzliche Grüße von Swantje

Silke hat gesagt…

Ich hab erst am Wochenende eine neue Küche bekommen und schon beim Einräumen gemerkt: immer noch zu wenig Platz.
Da es sich noch um die Wohnung handelt und wir irgendwann mal in ein Haus umziehen wollen, wird das also noch eine lange Zeit Dauerbaustelle sein. Ob ich dann im gemachten Haus immer noch Rumräumen werde, kann ich so gar nicht beantworten. Ich geh aber mal stark davon aus.

Sabine hat gesagt…

Jaaaaa, ich würde unser zu Hause auch am liebsten ständig verändern.:-)))Der Herr des Hauses findet das nicht immer so toll aber er unterstützt mich dann aber doch. Als nächstes steht bei uns auch das Projekt Küche an. Ich freu mich schon drauf, wenn alles fertig, neu und schön ist. Du siehst liebe Olga es geht dir nicht alleine so! Ach übrigens das Wohnzimmer und das Schlafzimmer würdr ich ja am liebsten auch gleich noch neu gestalten.:-))) wenn du wissen willst wie die geschichte weitergeht....schau doch mal vorbei. Ich wünsche dir viel Spass beim renovieren! Sabine

Wohnqueen hat gesagt…

Hallo Olga,
es gibt sie, diese Menschen :) Meine Schw.eltern sind so! Ich kenn den ihr Wohnzimmer nun schon 8Jahre so, wie es steht! Nix verändert. Noch nicht mal die Deko! Bilderrahmen stehen immer noch an gleicher Stelle mit den selben Foto´s. Wahnsinn oder? Ich könnt das nicht!!

Bin gespannt, wie eure Küche danach ausschaut!
Wir haben uns für unsere neue gegen Fliesen an der Rückwand entschieden und für Glas, jetzt zweifel ich aber :( Hmm..

LG Hanna

Mareike hat gesagt…

Euer Balkon wird abgerissen? Warum?
Deine Küchenideen finde ich super! Ich bin gespannt ...

Liebe Grüße